Rückt die Kohle raus – BAföG-Reform muss kommen!

Donnerstag, 30.Januar 2014 von

Aus dem Bund

Der 20. BAföG-Bericht, der nun verabschiedet wurde, zeigt wieder einmal deutlich: es braucht endlich eine BAföG-Reform! Fast dreiviertel der Studierenden bekommen gar keine Förderung. Die Glücklichen, die BAföG erhalten, können in vielen Uni-Städten gerade mal die Miete davon bezahlen.

Durchschnittlich erhalten BAföG-EmpfängerInnen rund 448 Euro. Damit ist der Betrag zwar leicht gestiegen (um ganze 12 Euro), aber trotzdem noch meilenweit davon entfernt, tatsächlich den kompletten Lebensunterhalt von jungen Menschen finanzieren zu können.

Das heißt: Es braucht endlich eine substantielle BAföG-Reform! Die Förderbeträge müssen an die Lebensrealitäten angepasst werden. Die Förderung muss „bolognatauglich“ gemacht werden. Die Altersgrenze muss fallen. Der Kreis der Berechtigten muss massiv ausgeweitet werden.

Und stattdessen gehört das unsägliche Deutschlandstipendium abgeschafft! Alles definitiv Punkte bei denen die GroKo ordentlich nacharbeiten sollte!

(Gastbeitrag von Johanna Ueckermann, Bundesvorsitzende der Jusos)

Tags: , , ,

Ein Kommentar

  1. Katja sagt:

    Einen Artikel zu diesem Thema habe ich auch auf http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2014-08/31184092-kabinett-beschliesst-bafoeg-reform-ab-2016-016.htm gefunden. Die Bafög Reform wurde nun beschlossen, allerdings gelten die Veränderungen erst ab 2016. Hier hätte man sich doch eine viel frühere Umsetzung gewünscht, insbesondere nach der langen Durststrecke, die dieses Thema betrifft.

Kommentar schreiben

Aktiv werden. Jetzt!
Videos