Vier Unvergessliche Tage auf dem Workers Youth Festival

Montag, 13.Mai 2013 von

Aus dem Bund, Aus NRW

Die Regio Aachen hat das WYF gerockt!

Am vergangenen Wochenende fand in Dortmund ein absolutes Großereignis statt: 3000 junge Menschen aus der ganzen Welt kamen auf dem Workers Youth Festival zusammen, um das 150jährige Bestehen der Sozialdemokratie gemeinsam zu feiern. Auch die Jusos aus dem Kreis Euskirchen und der kompletten Regio Aachen waren dabei zahlreich vertreten.

„United we make History“ war das Motto dieses Festivals, das von den Jusos und den Falken organisiert wurde. Während 4 unvergesslichen Tagen wurden zahlreiche Workshops zu verschiedenen Themen sowie spannende Podiumsdiskussionen angeboten. Einige musikalische und kulturelle Highlights sowie nicht zuletzt legendäre Partynächte rundeten dieses Wochenende ab. Gerade auch der Austausch mit den vielen verschiedenen internationalen Gästen war sehr eindrucksvoll. Denn wann bekommt man schonmal die Gelegenheit etwas über die Geschichte der Sozialdemokratie in Indonesien, über  die Perspektive der ArbeiterInnenbewegung in Kolumbien oder über die Sorgen und Nöte der sozialdemokratischen Jugendorganisation aus Frankreich zu erfahren?

Auch Sigmar Gabriel (hier auf einem Foto mit Chiara und Emmanuel) hat auf dem Festival vorbeigeschaut.

Die Sozialdemokratie kann stolz sein, auf das, was sie in den letzten 150 Jahren geleistet hat. Gerade deshalb waren sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer einig, dass gemeinsam ein Zeichen gesetzt werden muss gegen die Sparpolitik in Europa. Auch der Kampf gegen Faschismus, Rassismus und Diskriminierung jeder Art einte die sozialdemokratischen Jugendorganisationen aus der ganzen Welt.

Auch wir Jusos Euskirchen blicken auf ein unvergessliches Ereignis, lange Partynächte und sehr eindrucksvolle Begegnungen zurück, die zeigen, dass die Sozialdemokratie auch für die Zukunft gut aufgestellt ist.

Kommentar schreiben

Aktiv werden. Jetzt!
Videos