Jetzt die Energiewende statt „Laber Rhabarber“

Dienstag, 27.November 2012 von

Aus dem Bund

Seit diesem Montag findet der internationale UN-Klimagipfel in Doha, im Wüstenstaat Katar statt. Das Ziel der rund 193 beteiligten Staaten ist es den Kohlendioxid- und Treibhausgasausstoß zu verringern, um das selbst gesteckte Ziel, dass die Erde sich um maximal 2 Grad erwärmt, einzuhalten.  Wenn es nach den Klimaexperten geht, so müsse die ganze Welt mehr oder weniger unverzüglich „still“ stehen um dieses Ziel einzuhalten. Das bedeutet, dass keine Flugzeuge mehr fliegen dürften. Der Straßenverkehr sollte komplett auf Elektromotoren umgestiegen sein und Energieerzeugung müsste nur noch durch erneuerbare Energien erzeugt werden. Dass dies nicht von einem Tag auf den anderen funktioniert, ist allen klar und eine Utopie. Jedoch sollte allen deutlich werden, es muss sich in Punkto Umweltpolitik auf der Welt etwas ändern.

Deutschland spielt in der Weltweiten Energiewende die führende Position. Diese Position darf Deutschland nicht verlieren, weil wir als Vorreiter den einzigen richtigen Weg gehen. Warum sollten wir unbedingt die ersten sein mit der Energiewende? Weil die Energiewende ein Markt ist mit großen Möglichkeiten. Wenn es Deutschland geschafft hat sich komplett auf regenerative Energien umzustellen, wird die Welt uns folgen. Warum sollten wir mehr Geld für Ökostrom bezahlen? Im Gegensatz zu Ökostrom werden Fossile Energien und Atomstrom subventioniert.

Der folgende Link erzählt das Märchen vom teuren Ökostrom von der Süddeutschen Zeitung.

http://www.sueddeutsche.de/geld/studie-zu-energiekosten-das-maerchen-vom-teuren-oekostrom-1.1515904

Die Mammutprojekt Energiewende muss schnell in Angriff genommen und umgesetzt werden. Doch es mangelt schon an Einigkeit in der Regierung. Bundesumweltminister Altmeier (CDU) ist sich mit Wirtschaftsminister Rösler nicht einig. Beide zanken sich um den Kurs den die Bundesregierung bei der Energiewende gehen soll. So fragen wir Jusos-Euskirchen uns, wie man nach Doha reisen kann obwohl in der eigenen Regierung nicht fest steht, welcher Kurs wie genommen wird. Wir wollen
einen klaren Kompass, denn Machtspielchen
zwischen FDP und CDU führen nicht weiter.

Last but not least ist hier ein Videobeitrag wie junge Menschen sich aktiv einsetzen den Politikern die richtige Richtung, für die Umweltpolitik, zu weisen. Jeder kann dazu beitragen etwas zu ändern. Es sollte unser Ansporn aller sein, denn wir leben in 50 Jahren immer noch auf der Erde. Wie diese im Jahr 2060 aussieht, hängt von unserem Engagement ab(!)

 

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1656206/-Weltretter-3.0#/beitrag/video/1656206/-Weltretter-3.0

Kommentar schreiben

Aktiv werden. Jetzt!
Videos