Diskussionspapier: Rauchverbot in NRW – Fluch oder Segen? Jusos aus dem Kreis Euskirchen beziehen Stellung.

Freitag, 30.November 2012 von

Aus dem Kreis, Aus NRW

Ab Mai 2013 soll nun also auch in NRW Schluss sein mit dem Rauchen in Gaststätten, da dann ein absolutes Rauchverbot gilt. Es gibt wohl wenige Themen, bei denen sich die Geister so sehr scheiden, wie bei diesem. Diese Kontroverse nahmen die Jusos aus dem Kreis Euskirchen zum Anlass, um im Rahmen dieses Diskussionspapieres einen Beitrag über den Sinn oder Unsinn dieser Regelung zu greifen. Dabei kamen auch die Jusos aus unserem Kreis zu sehr unterschiedlichen Ergebnissen:

Emmanuel, Student, sagt: Endlich! Bald schon kann man auch mal Abende in Kneipen verbringen, ohne später zu riechen wie eine Dampflok. Das Rauchverbot war lange schon überfällig. Argumente wie “RaucherInnen-Diskriminierung” oder das viel beschworene Kneipensterben sind Schwachsinn: Gesundheitsschutz geht vor privatem Vergnügen und die Leute gehen heute weniger in die Kneipe, weil sie es sich nicht mehr leisten können. Wer die Kneipen retten will, muss also die Löhne erhöhen! Einziger Wehmutstropfen bei der ganzen Sache: wer glaubt schon, dass es eingehalten wird?! Aber trotzdem ein guter Beweis dafür, dass nicht alles, was aus Bayern kommt, schlecht sein muss!

Enzo, Abiturient, ist anderer Meinung: Bei Rauchverboten aller Art geht es letztendlich auch um die individuelle Freiheit und Eigenverantwortung. Mündigen Bürgern muss es erlaubt sein, eigenverantwortlich persönliche Risiken tragen zu dürfen, ohne gleich bevormundet zu werden. Jeder muss selbst entscheiden was richtig für einen ist! Die Politik muss aufhören ständig alles und jeden kontrollieren und regulieren zu wollen. Natürlich stimmt es, dass Raucher auch “den Menschen in ihrer Umgebung Schaden zufügen” – doch das machen Autofahrer, die die Luft dann mit CO2 verpesten, auch. Sollen wir denen nun das Autofahren verbieten? Lasst die Leute selbst entscheiden – und das sage ich als absoluter Nicht-Raucher!

Anika, Studentin, ist geteilter Meinung: Ich bin bei dem Thema Rauchverbot in Gaststätten hin und her gerissen. Auf der einen Seite denke ich, dass das Rauchen in Gaststätten zur „Kneipenkultur“ gehört. „In einer Kneipe wird nun mal geraucht“ sagen die Gegner des Rauchverbots. Das stimmt – und eigentlich ist auch jedem Kneipengänger bekannt, dass die glühenden Stäbe in jeder Ecke leuchten. Dass die Gaststätten Angst haben auf Grund des Rauchverbots ihre Kundschaft zu verlieren ist ein zusätzliches Argument gegen das Rauchverbot.
Allerdings denke ich, dass man das Verbot auch von der anderen Seite betrachten sollte. „Rauchen fügt ihnen und den Menschen in ihrer Umgebung erheblichen Schaden zu“. So viel steht fest. Und warum nicht ganz pragmatisch denken? Wird in Kneipen geraucht meiden vermutlich einige Nichtraucher diesen Ort. Wird in Kneipen nicht mehr geraucht können alle ohne ein Gesundheitsrisiko einzugehen Abends an der Theke sitzen. Obwohl ich selbst rauche finde ich, dass es nicht zu viel verlangt ist die Gaststätte zum Rauchen zu verlassen.
Zusammengefasst kann ich sagen, dass ich die Gegner des Rauchverbots zwar verstehen kann, jedoch der Meinung bin, dass ein Rauchverbot in Kneipen niemandem wirklich schadet – eher im Gegenteil.

Kevin, Auszubildender, argumentiert: Meiner Meinung nach ist dieses absolute Rauchverbot absolut übertrieben. Die Bürger NRW’s werden viel zu sehr bevormundet. In den Kneipen und Festzelten wird seit Jahrzehnten geraucht und bis jetzt hat es auch noch niemanden gestört. Klar ist es richtig, dass in Restaurants und in öffentlichen Behörden das Rauchen verboten ist, aber es selbst in seperaten Raucherräumen in Kneipen zu verbieten, ist doch sehr übertrieben. Das wird vor allem hier in der Eifel zu einem weiteren Kneipensterben führen. Reicht es nicht, dass die Zigaretten und der Tabak immer teurer und höher besteuert werden? Raucher werden in der Gesellschaft immer weiter ausgeschlossen und das finde ich nicht richtig!

Helena, Studentin, meint: Zweifelsohne hat es etwas ungemein gemütliches und geselliges, bei einem Glas Bier in einer Kneipe das ein oder andere Zigarettchen zu rauchen. Ich habe Verständnis dafür, wenn dieses Ritual für viele Menschen einfach dazugehört.
Demgegenüber steht jedoch der gesundheitliche Schaden, der für anwesende Nichtraucher, insbesondere aber für die Bedienung, welche dem Qualm unentwegt ausgesetzt ist, entsteht.
Dennoch denke ich nicht, dass ein absolutes Rauchverbot notwendig ist.In Kneipen, deren Größe es zulässt, einen Nichtraucherbereich und einen abgetrennten Raucherbereich einzurichten, sehe ich keinen Grund, weshalb die Möglichkeit für diese Kompromissregelung nicht weiter bestehen sollte.Problematischer ist es sicherlich in kleineren Kneipen.Vielleicht ließe sich dort eine zeitliche Regelung einführen? Rauchen erst ab halb neun? Voraussetzung dafür, dass ein Wirt seine Gaststätte zum Raucherlokal ernennen darf, ist der Einbau eines effizienten Lüftungssystems?

Thilo, Jurist, kritisiert: Eigentlich ist das ne Bundesangelegenheit, da es sich um Arbeitsschutz handelt. Arbeitnehmer dürften der Gesundheitsschädigung nicht ausgesetzt werden. Weil der Bund aber keine Eier hat und keinen Kompromiss gefunden hat, hat man es auf die Länder, die das Gaststätten- und Gewerberecht zur Kompetenz haben, verschoben. So wird es einen bundesweiten Flickenteppich geben.Außerdem haben Länder, die eine große Kneipenkultur haben, wie z.b. Irland,
ein totales Rauchverbot in allen Gaststätten und Restaurants, dort gibt es keine Probleme und keine Atmosphärenänderung. Das Argument, es würden x Kneipen sterben zieht also  nicht. Es gibt Kneipensterben, aber unabhängig
vom Rauchverbot, weil Menschen weniger in Kneipen gehen.

Patrick, Auszubildender, befürchtet: Also nach meiner Meinung beginnt bei diesem Gesetz die Entmündigung des Bürgers. Natürlich halte ich das Rauchverbot in Speiseräumen auch für gut jedoch sollten die Gastronomen selber Entscheiden dürfen wo in ihrem Restaurant geraucht werden darf. Ich denke an diesem Gesetzt werden viele Gastronomen ihre Arbeit verlieren. Die Gesellschaft weiß genug über die Gefahren des Rauchens dass sie selber entscheiden kann.

Stefan, Medienbetriebswirt, glaubt: Das Rauchverbot in NRW ist der richtige Schritt. Jahrzehntelang wurde “auf Kosten der Gesundheit der Angestellten geraucht” … neben der schlechten Bezahlung in der Gastronomie mussten diese auch den krankmachenden Rauch ertragen. Klar, Rauchen war mal gesellschaftsfähig und zählte als Genuss, aber ganz ehrlich die Zeiten sind glaube ich mit Ende der Weimarer Republik auch Geschichte…
Ich teile die “Ängste” der Wirte nicht, dass zeigen vor allem die Erfahrungen der Nachbarländer die schon teilweise seit Jahren absolute Rauchverbote haben (siehe Irland). Genausowenig dieses gelüge, dass das Kneipensterben dadurch beschleunigt wird, ist eine Erfindung der DEHOGA die seit Jahrzehnten nur für die großen in der Branche arbeitet und nicht die Interessen der kleinen Betriebe vertritt.
Insofern: Absolutes Rauchverbot ist richtig und muss ohne 1000000 Ausnahmen umgesetzt werden. Kein Oktoberfest wird weniger Besucher haben, keine Disco wird daran kaputt gehen, da ist eher die GEMA dran Schuld!

Hannah, Schülerin, teilt folgende Auffassung: Ich halt ein totales Rauchverbot für etwas übertrieben. Ich bin zwar sebst Nichtraucherin, aber konnte mit der bisherigen Lösung eines abgetrenntes Raucherbereiches sehr gut leben. Außerdem weiß ich nicht, was sich die Regierung davon versprcht, denn ein echter Raucher lässt sich vor nichts abschrecken und von daher, glaube ich nicht, dass dies zu weniger Rauchern führt. Man sollte sich anstatt um sowas mal lieber um wichtigere Themen wie Bildung etc kümmern.

Leonie, ebenfalls Schülerin, meint dagegen: Ich glaube, dass das Rauchverbot, sowohl für Nichtraucher, als auch für Raucher gut sein kann, weil sich dadurch manche Raucher vielleicht überzeugen lassen das Rauchen ganz aufzugeben.

 

Die Meinungen gehen also auch bei den Jusos aus dem Kreis Euskirchen weit auseinander. Könnt ihr manche von unseren Meinungen nachvollziehen oder gibt es Argumente, denen ihr total widersprechen würdet? Diskutiert mit uns! (Nutzt dazu einfach die Kommentar-Funktion unten)

Tags: , , , , ,

Kommentar schreiben

Aktiv werden. Jetzt!
Videos