Berlin, Berlin wir fahren nach Berlin!

Montag, 21.Mai 2012 von

Aus dem Bund

Wir Jusos brachen am Freitagmorgen mit 13 TeilnehmerInnen aus dem Kreis Euskirchen zum Juso-Kongress „Gerecht für Alle“ nach Berlin auf, womit wir wieder einmal einer der am stärksten vertretenen Unterbezirke aus ganz Deutschland waren. Auf dem Programm standen neben diversen Workshops und Podiumsdiskussionen, auch wieder ein paar kulturelle Highlights und sehr amüsante Abende.

Freitagmorgen 06:45 Uhr: als bei vielen langsam erst der Wecker klingelte, waren wir schon auf dem Weg nach Berlin. Dort fand, wie schon in den letzten Jahren, ein großer Kongress der Jusos statt. Dieses Jahr fand die Veranstaltung unter dem Motto „Gerecht für Alle“ statt, wobei die Themenschwerpunkte bei Wirtschaften, Entscheidungsprozessen und Alltagswirklichkeit gesetzt wurden. Nach der Ankunft in Berlin und dem Check-In im Hostel, ging es dann auch schon los zum Willy-Brandt-Haus, wo der Kongress statt fand. Die Veranstaltung begann mit einer Podiumsdiskussion, an der sich neben dem Juso-Bundesvorsitzenden Sascha Vogt auch eine Journalistin, ein Wirtschaftsprofessor und ein Vorstandsmitglied der Piraten beteiligte. Dabei wurde munter über Themen wie Netzpolitik, politische Mitbestimmungsmöglichkeiten und die Finanzkrise diskutiert. Im Anschluss daran machten wir Jusos aus dem Kreis Euskirchen uns dann mit einigen anderen NRW-Jusos auf in diverse Kneipen.

Samstag wurden dann verschiedene Workshops und Panels angeboten, wir beteiligten uns dabei u. a. an Workshops zu „Fairtrade“, Sozialstaatlichkeit und Netzpolitik, wobei wir einige neue Eindrücke gewinnen konnten, die wir auch bei unserer Arbeit vor Ort einbringen wollen. Neben den inhaltlichen Angeboten nutzen wir aber auch die Möglichkeit, Berlin zu erkunden, da einige von uns vorher noch nicht in unserer Hauptstadt waren. Dabei konnte insbesondere unser Vorsitzender Markus Ramers als Reiseführer glänzen. Nach dem Kongress stand dann die große Juso-Party in Kreuzberg auf dem Programm, welche allerdings bei manchen zunächst durch die Fußballergebnisse getrübt war. Am Ende feierten wir dann aber doch noch alle sehr ausgiebig mit vielen anderen jungen Menschen aus ganz Deutschland!

Sonntags fand dann eine Abschlussveranstaltung am Potsdamer Platz statt: Die Jusos gaben eine Vorstellung von „Merkels Gruselkabinett“ zum Betsten. Danach traten wir dann nach einem schönen Wochenende die Heimreise an. Leider kamen außer uns noch einige andere auf die Idee, das Wochenende für einen Kurztrip zu nutzen, weshalb zwischen Berlin und der Eifel erst noch über 30 Kilometer Stau überbrückt werden mussten. Aber auch das konnte uns die Stimmung nicht vermiesen, für uns steht fest: Auch nächstes Jahr sind wir Jusos aus dem Kreis Euskirchen wieder in Berlin am Start!

Tags: , ,

Kommentar schreiben

Aktiv werden. Jetzt!
Videos