Wahlkampftagebuch: Noch 44 Tage bis zur Wahl

Freitag, 30.März 2012 von

Aus dem Kreis

In unserer neuen Rubrik „Wahlkampftagebuch“ wird wöchentlich ein anderer Juso aus dem Kreis Euskirchen über unsere Wahlkampfaktionen oder persönliche Eindrücke berichten.

Auch wir Jusos waren sehr überrascht, als wir hörten, dass die Landtagsfraktionen von CDU, FDP und LINKE gegen den Wählerwillen votiert  und somit Neuwahlen bewirkt haben. Schließlich hatte die SPD-geführte Landesregierung vor allem in der Bildungspolitik viele Erfolge vorzuweisen: Dank der SPD wurden Studiengebühren abgeschafft, dank der SPD können alle Kinder kostenfrei KiTas besuchen, dank der SPD herrscht Planungssicherheit an den Schulen! Es ist daher erstaunlich, dass die anderen Fraktionen anscheinend nicht ernsthaft daran interessiert waren, gemeinsam Politik zu gestalten. Es standen vor allem bei CDU und FDP wieder hauptsächlich parteipolitische Profilierungen im Vordergrund. Doch die SPD braucht mit Blick auf die Neuwahlen nicht nervös zu werden. Die Umfragewerte führen die SPD derzeit mit 40 Prozent, womit sie die Chance hat, als klarer Sieger aus dieser Aktion hervor zu gehen!

Es ist daher ein Rätsel, warum sich die Opposition in die Neuwahlen stürzt. Die Linke hat mit ihrem Verhalten eindrucksvoll bewiesen, dass mit ihr in Düsseldorf keine konstruktive Politik möglich ist und sich daher politisch selbst disqualifiziert. Auf die Freie Demokratische Spaßpartei möchte ich nicht näher eingehen, da ich es pietätlos fände, Witze über eine Partei zu machen, die ums Überleben kämpft. Die FDP hat hoch gepokert und alles verloren! Bleibt also noch die CDU. Dabei ist es schon zu belächeln, dass ein so zerstrittener Haufen wie der CDU-Landesverband sich selbst noch mehr ins politische Abseits katapultiert, schließlich wird ein Kandidat aufgestellt, der offenkundig kein Interesse an NRW hat und nicht als einfacher Abgeordnete nach Düsseldorf kommen will. Für wie dumm will die CDU die Menschen in NRW eigentlich verkaufen? Wer soll bitte  einen Kandidaten wählen, der klar macht, dass es ihm nur um einen Posten, nicht aber um eine echte politische Alternative in unserem Land geht? In diesem Zusammenhang lohnt sich noch ein kurzer Blick auf Klaus Voussem. „Klaus Wer?“ fragen sich nun wohl die meisten. Klaus Voussem, der Mann, der dafür gewählt wurde und gut bezahlt wird, dass er sich für die Bedürfnisse unseres Kreises einsetzt. Doch es braucht niemandem peinlich zu sein, wenn man mit diesem Namen nichts anfangen kann. Wer inhaltlich nichts bewirkt, kann auch nicht auf sich aufmerksam machen! Gelegentlich gibt er schonmal eine geistige Kostprobe zum Besten wie, dass er nur aufstehe, um Rot-Grün zu schaden. Herr Voussem, wie wärs, wenn sie morgens aufstehen um endlich mal was für unseren Kreis zu tun? Es gibt ja schließlich auch Politiker, die morgens aufstehen, um den Menschen in ihrem Land zu helfen. Dazu gehört Herr Voussem wohl anscheinend nicht. Ganz im Gegenteil hat er ein trauriges Beispiel dafür geliefert, warum sich viele Menschen von der Politik abwenden. Sie haben das Gefühl, dass es nicht mehr um ihre Belange, sondern nur noch um parteipolitische Machtspielchen geht.

Der neue Juso VorstandDie Jusos aus dem Kreis Euskirchen stecken daher schon eifrig in der Wahlkampfplanung. Doch  wir brauchen uns nicht zu verstecken, da wir gerade in den letzten 2 Jahren politisch hier in unserem Kreis einiges bewirkt haben: Wir haben einen Themenabend gegen Rechtsextremismus organisiert, haben Veranstaltungen zum Thema Schule intiiert und uns für bessere und bezahlbare Verkehrsanbindungen, gerade für jüngere Menschen, stark gemacht! Es ist daher nicht verwunderlich, dass wir, als die mit Abstand aktivste politische Jugendorganisation hier im Kreis, uns auch im Wahlkampf hauptsächlich auf das konzentrieren wollen, was uns auszeichnet: gute inhaltliche Arbeit und feste politische Überzeugungen!

Viele Grüße
Emmanuel

Tags: , , ,

Kommentar schreiben

Aktiv werden. Jetzt!
Videos