Klaus Voussem sollte morgens im Bett bleiben

Mittwoch, 28.März 2012 von

Aus dem Kreis, Aus NRW

Wir Jusos aus dem Kreis Euskirchen haben mit einem offenen Brief an den CDU-Landtagsabgeordneten den Wahlkampf eingeläutet. In diesem Brief kritisieren wir Voussems Äußerung, jeden Tag aufstehen zu wollen, um Rot-Grün zu schaden.

Wir wollen deshalb jeden Morgen aufzustehen, um für ein soziales und gerechtes NRW zu kämpfen. Klaus Voussem wollen wir dabei täglich via Facebook Alternativvorschläge für seinen Tagesablauf zukommen lassen.

Die CDU will im Falle einer Wahl wieder Studiengebühren und Kindergartengebühren (für das letzte Jahr) einführen. Wir glauben, dies schadet vielen Familien und jungen Menschen  in NRW. Diese Bildungshürden müssen endlich Schnee von gestern sein.

Hier der Offene Brief im Wortlaut:

Lieber Herr Voussem,

mit einer kämpferischen Rede haben Sie den Wahlkampf eingeläutet. Dabei wurden Sie in der Presse mit dem Satz „Ich stehe jede Morgen auf, um Rot-Grün zu schaden. Denn Rot-Grün schadet meinem Land!“ zitiert. Nachdem Sie also zwei Jahre lang die Chance zu einer konstruktiven Zusammenarbeit mit der rot-grünen Minderheitsregierung im Landtag hatten, nehmen Sie sich nun vor, dem politischen Gegner zu schaden.

Wir Jusos aus dem Kreis Euskirchen gehen davon aus, dass Hannelore Kraft und die Regierungskoalition Ihre Drohung nicht fürchten muss. Zum einen haben Sie in Ihrer Zeit als Landtagsabgeordneter nicht auf sich aufmerksam machen können – weder in der politische Debatte, noch im Einsatz für den Wahlkreis; zum anderen gilt jedoch vor allem eins: Rot-Grün schadet diesem Land nicht!

Deshalb haben wir Jusos uns auch etwas zu Herzen genommen: Wir werden bis zum 13. Mai jeden Morgen aufstehen, um für ein soziales, gerechtes und tolerantes NRW zu kämpfen! Für ein NRW, indem Studiengebühren und Kindergartengebühren ein für allemal Schnee von gestern sind!

Sie erkennen den feinen Unterschied: Im Gegensatz zu Ihnen wollen wir für politische Inhalte streiten und nicht gegen den politischen Gegner!

Bis zum 13. Mai werden wir Ihnen deshalb jeden Morgen einen Alternativvorschlag für Ihren Tagesplan machen. Denn Ihre Ziele nutzen weder unserem Bundesland noch dem Wahlkreis Euskirchen I. Freuen Sie sich auf unsere netten Vorschläge via Facebook. Wir hoffen, Sie besitzen die Größe, unsere Posts nicht zu löschen.

Und wer weiß? Vielleicht sind die Neuwahlen ja auch eine Chance, dass die 19 Monate mit Ihnen im Landtag ein Intermezzo bleiben! Rot-Grün und Hannelore Kraft bleiben es nicht!

Auf einen fairen und intensiven Wahlkampf!

Die Jusos im Kreis Euskichen

 

3 Kommentare

  1. Emmanuel Kunz sagt:

    Der Ausspruch von Klaus Voussem ist ein Paradebeispiel dafür, wenn man versucht Gründe dafür zu suchen, dass sich Menschen von der Politik abwenden! Politiker wie Voussem arbeiten nicht dafür, den Menschen nach bestem Wissen und Gewissen zu helfen, sondern versuchen ihre eigene Machtposition zu festigen!
    Voussem hat auch sonst mit absoluter Unkenntnis über den Kreis auf sich aufmerksam gemacht. War er es nicht, der kurz bevor ein Mädchen von Neonazis in Euskirchen angegriffen wurde, der gesagt hat, im Kreis Euskirchen bestehe keine Gefahr von Rechtsextremismus? In den Medien wurde dann zurecht die Vermutung aufgestellt, dass Klaus Voussem wohl auf dem rechten Auge blind sein muss.

Kommentar schreiben

Aktiv werden. Jetzt!
Videos