Hotel-Konzept für Vogelsang wird überdacht!

Freitag, 10.Dezember 2010 von

Aus dem Kreis

Wie die Presse gestern berichtete, werden die Investoren Ernst&Neuberger Consult ihr Konzept, ein Krimi-Hotel am Standort „Van Dooren“ in Vogelsang zu errichten, überdenken. Das Krimi-Hotel war aus zweierlei Gründen sehr umstritten: Zum einen die thematische Ausrichtung Krimi, die viele mit dem historisch sensiblen Ort der ehemaligen NS-Ordensburg als nicht vereinbar ansahen. Zum anderen der Standort „Van Dooren“ mitten im Zentrum des Geländes zwischen dem Bereich „Malakof“ und dem Forum mit dem Adlerhof.

Auf den Grundmauern des von den Nazis überdimensional groß geplanten „Haus des Wissens“ ist die ein Krimi-Hotel natürlich noch heikler zu bewerten. Darüber hinaus ist dieser Bereich Bestandteil der gängigen Führungen. Die offene und transparente Konzeption Vogelsangs, die einen Kontrast zur Vergangenheit des Standortes darstellen soll, würde durch ein privates Hotel an dieser Stelle natürlich entschieden beeinträchtigt.

(c) Vogelsang ip GmbH

Wir Jusos haben bei unserem Besuch vor einigen Wochen mit eigenen Augen feststellen können, dass ein Hotel an dieser Stelle die Wirkung der gesamten Anlage verändern würde.

Sowohl Standort „Van Dooren“ als auch das Thema Krimi stehen nun nochmal auf dem Prüfstand. Gegen ein Hotel in Vogelsang ist prinzipiell nichts einzuwänden. Wir wehren uns dagegen,dass jede private Investition ohne Rücksicht auf die Vereinbarkeit mit der Gesamtausrichtung des Standortes jubelnd begrüßt wird. Entscheidend bleibt die Verträglichkeit mit dem historischen Erbe Vogelsangs und jedes Konzept eines Investors muss kritisch betrachtet werden.

Die Befürchtungen der Kritiker, zu denen auch viele Jusos zählen, werden nun ernst genommen! Das ist der richtige Weg und nur zu begrüßen!

Tags: , , , ,

Kommentar schreiben

Aktiv werden. Jetzt!
Videos