Jusos mit eigenem Infostand in Euskirchen

Mittwoch, 5.Mai 2010 von

Aus dem Kreis, Aus NRW

Euskirchen, gefühlte 10° C, starker Wind- doch die Frisur… sitzt nicht wirklich. Aber wir Jusos haben mit Wind und Wetter kein Problem, denn uns geht es um die Inhalte. Wir sind keine „Schön-Wetter-Politiker“. Wir sind in Euskirchen, um auf die nicht akzeptablen Bildungsverhältnisse in unserem Land unter der noch Schwarz-Gelben-Regierung aufmerksam zu machen.

Um die Bildungsproblematik anschaulicher darzustellen, hat unsere stellv. Vorsitzende Steffi Hübner ihre besten Bastel- und Kreativitätsgene aktiviert, „wenn man Themen anschaulich darstellt, werden Probleme Bürgerinnen und Bürgern  viel deutlicher sichtbar. Es zeigt unseren Mitmenschen, da sind welche, die setzen sich mit der Problematik wirklich auseinander und reden nicht nur.“   Und was wurde nun gebastelt?  Es wurden „Bildungshürden“ gebastelt. Hürden, die den Menschen, unseren Kindern in den Weg gestellt werden, um ein gerechtes und herkunftsunabhängiges Bildungssystem zu verhindern. Schlagwörter wie Herdprämie, Turbo-Abi oder auch Klassen-Denken standen auf den Hürden.

Einige blieben stehen und lasen sich genau durch, was dort in der Euskirchener Fußgängerzone auf den „Hürden“ geschrieben stand. Als wir dann mit den Passanten ins Gespräch kamen, gaben uns fast alle recht-so kann es mit der Bildungspolitik in NRW nicht weitergehen.

„Wenn Herr Rüttgers von Stabilität spricht, muss es bei ihm eigentlich Stillstand heißen. Schwarz-Gelb kann sich unser NRW nicht leisten“, so unsere stellv. Vorsitzende zu einem interessierten Bürger.

Kommentar schreiben

Aktiv werden. Jetzt!
Videos