Wahlkampftagebuch – noch 21 Tage

Sonntag, 18.April 2010 von

Aus dem Kreis, Aus NRW

Wir Jusos sind nun in der heißen Wahlkampfphase. Es reiht sich Termin an Termin – dabei stecken viele von uns gerade jetzt im Lernstress für Abi- oder Abschlussprüfungen. Das hält uns aber nicht davon ab, mit Einsatz und Leidenschaft für ein soziales NRW zu kämpfen. Hier ein kleiner Überblick zu den aktuellen Aktionen:

Was bisher geschah…

Seit Ostern sind wir ständig mit Infoständen und anderen Aktionen unterwegs im Kreis Euskirchen. Am Ostersamstag haben wir den SPD Ortsverein Euskirchen in der Euskirchener Fußgängerzone unterstützt und rote Eier verteilt. Am Samstag, den 17. April, waren wir mit der SPD Weilerswist vor einem Supermarkt aktiv. Bei diesen klassischen Infoständen sorgen wir Jusos immer für Abwechslung und frischen Wind – durch kreative Ideen, durch den offenen Umgang mit den Bürgerinnen und Bürgern auf der Straße oder einfach nur durch Spaß am Wahlkampf.

Beim offiziellen Wahlkampfauftakt der NRW-SPD in Düsseldorf waren wir ebenfalls stark vertreten. Gemeinsam mit unserem Landtagskandidaten Uwe Schmitz und weiteren SPD-Anhängern fuhren wir mit dem Bus von Mechernich über Euskirchen in die Landeshauptstadt. Trotz einiger Orientierungsprobleme des Busfahrers kamen wir pünktlich und gut gelaunt zur Großveranstaltung in der Phillips-Halle an. Uns erwartete ein Mix aus Reden, Unterhaltung und Musik. Mit dabei waren unter anderem Andrea Nahles, Manuela Schwesig, Jens Böhrnsen, Erwin Sellering, Kurt Beck und Klaus Wowereit. Sie stellten die bundesweite Bedeutung der NRW-Wahl heraus und riefen zur Unterstützung von Hannelore Kraft auf. Höhepunkt waren dann zum Schluss der Auftritt von Culcha Candela und die Rede von Hannelore Kraft selbst. Wie viele andere Jusos aus NRW sorgten wir mit Fahnen und lautstarkem Applaus für die nötige Stimmung.

Nach dem Ende des offiziellen Programms nutzten wir die Chance, einige Fotos mit der Parteiprominenz zu schießen. Alle waren dabei sehr offen und freundlich! Eine interessante Erfahrung, Klaus Wowereit, Kurt Beck und Hannelore Kraft mal aus nächster Nähe zu erleben…

Alle Fotos zum Wahlkampfauftakt sind in unserem neuen Flickr-Album. Schaut rein!

Am Dienstag, den 13. April, dann das nächste Highlight: Wir Jusos waren Teil der WDR-Reprotage über das Plakate kleben im Wahlkampf. Der Dreh hat viel Spaß gemacht! Mal was ganz anderes…Und das Ergebnis kann sich sehen lassen! Schaut selbst! Hier geht es zum TV-Ausschnitt aus der WDR Mediathek!

Am Freitag, den 16. April, mussten wir Jusos recht früh aufstehen. Schon um 7 Uhr ging es mit Wahlkampf los. Veith Lemmen aus Münster kam mit dem Juso-Mobil der NRW Jusos nach Euskirchen, um mit uns vor drei Euskirchener Schulen kräftig Wahlkampf zu machen. Zuerst waren wir am Emil-Fischer-Gymnasium, dann vor dem Thomas-Esser-Berufskolleg und zuletzt vor der Marienschule. Ein hartes Programm, das sich gelohnt hat! Wir kamen mit vielen Schülerinnen und Schülern ins Gespräch und machten Werbung für die SPD. Unsere Give-aways ( Kondome, Kaffee, Studentenfutter, Knicklichter usw.) waren sehr begehrt. Doch der Knaller war das gelbe Atomfass! Für die Schülerinnen und Schüler der absolute Hingucker – viele wollten Fotos mit dem Atommüll machen, keiner konnte sich bei dem Anblick ein Lächeln verkneifen…So macht Wahlkampf Spaß!

Weitere Fotos gibt es auch auf Flickr!

Wie es weitergeht…

Die Flyer und Karten für unsere Party am 7. Mai im Alcatraz sind bald fertig. Dann geht es drum, ordentlich Werbung zu machen, damit unsere RED ATTACK-Party ein Erfolg wird. Am Freitag, den 23. April, werden wir ein kleines Juso-Fussball-Turnier veranstalten. Wenn Ihr Lust habt, eine Runde mit zu kicken, dann meldet Euch einfach bei uns! Am 24. April steht der nächste Infostand an. Diesmal in Blankenheim vor dem REWE. Kommt doch einfach vorbei!

Wir kämpfen weiter – für ein soziales NRW!

2 Kommentare

  1. hawthorne sagt:

    War das jetzt ein Versprecher was Siegmar Gabriel im Wahlkampf von NRW sagte: „Dann hat Rot-Rot-Grün eine eigene Mehrheit.“ (Quelle: spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,689868,00.html) Oder lässt die Ypsilanti grüssen. Ich hoffe das wird vor der Wahl noch geklärt, denn eine zweite Lügerei wäre meines Erachtens das Ende der SPD. Die sollen vor der Wahl klar sagen, was sie nach der Wahl machen.

  2. Ich denke auch, dass die Glaubwürdigkeit der SPD in der Vergangenheit gelitten hat. Aber gerade deshalb hat es vor der Landtagswahl keine Koalitionstabus gegeben. Fakt ist: Wir wollen nicht mit der Linkspartei, weil sie sich derzeit als nicht koalitionsfähig erweist. Deshalb kämpfen wir für Rot-Grün. Und die Chancen stehen gut…
    Wenn es nach der Wahl weder für Rot-Grün noch für Schwarz-Gelb reichen sollte, wird die SPD sicherlich mit allen Parteien sprechen, um eine zukunftstaugliche Regierung zu bilden. Deshalb halte ich es für falsch vor einer Wahl, bestimmte Konstellationen auszuschließen. Letztlich ist der Bürger der Souverän und entscheidet über Mehrheitsverhältnisse. Das Ziel bleibt jedoch ganz klar Rot-Grün und ein Landtag ohne Linkspartei!

Kommentar schreiben

Aktiv werden. Jetzt!
Videos