Auf dem Weg zu kostenlosen Kindergärten

Samstag, 27.März 2010 von

Aus dem Kreis

Der Jugendhilfeausschuss und der Kreisausschuss des Kreises Euskirchen haben in der vergangenen Woche den Einstieg in ein beitragsfreies letztes Kindergartenjahr beschlossen. Demnach werden zukünftig alle Familien mit weniger als 30.000 € Jahreseinkommen im letzten Kindergartenjahr keine Gebühren mehr zahlen. Wir Jusos begrüßen diese Entscheidung ausdrücklich und sind stolz, dass wir dazu beigetragen haben!!!

© j. Napokoy/ www.fotocommunity.de

Wie alles begann?

Schon 2008 haben wir auf einer Klausurtagung unser Programm „Mutig in die Zukunft“ erarbeitet. Darin war auch die Forderung nach kostenloser Bildung vom Kindergarten bis (einschließlich) zum Studium eine zentrale Forderung. Für den Kreis Euskirchen haben wir deshalb die Idee eines beitragsfreien letzten Kindergartenjahres für alle Familien entworfen. Nach Diskussionen haben wir auch die SPD für diese Idee gewinnen können. Das beitragsfreie letzte Kindergartenjahr war Kern des SPD-Wahlprogramms bei der Kommunalwahl. Auch viele Bürgermeister oder andere Parteien konnten sich im Wahlkampf für den Vorschlag erwärmen.

Aber so ist das eben mit der Glaubwürdigkeit…gewählt – vergessen, was man vor der Wahl gesagt hat!

Nicht mit uns! Wir freuen uns das die SPD-Kreistagsfraktion auch nach der Wahl bei schwieriger finanzieller Situation zu ihrem Wort steht. Der erste Schritt zum kostenlosen letzten Kindergartenjahr ist getan! Aber darauf darf man sich nicht ausruhen. Wir Jusos werden unsere Fraktion ermahnen, dass die Befreiung im nächsten Jahr über die 30.000 € Grenze hinaus  gehen muss!

Der einfachste Weg wäre allerdings eine SPD-geführte Landesregierung – denn dann wird Bildung wieder groß geschrieben in NRW!!!

2 Kommentare

  1. Kevin sagt:

    Toll da haben wir ja schon was erreicht. Aber es müssen auch die anderen noch berücksichtigt werden.
    (= Aber Super gemacht 😀

  2. markus sagt:

    Ich werde mich im Jugendhilfeausschuss und im Kreistag persönlich dafür einsetzen. Befreiung bis 30.000 € darf nicht das Ende sein…Das ist mir eine Herzensangelegenheit! Lasst uns gemeinsam dafür kämpfen, dass wir bald eine neue Landesregierung haben, die diesen Weg mitgeht. Dann werden auch die Kommunen nicht finanziell belastet. Also am 9. Mai SPD wählen!!!

Kommentar schreiben

Aktiv werden. Jetzt!
Videos